Prüfung zum 2. Blaugurt beim Karate Dörfles-Esbach

Am Freitag, den 03.02.2017 hat der vereinsinterne Prüfer Jürgen Meier die zwei fleißigen auf ihren nächsten Gürtel trainierenden Karatekas Marliese Lorkowski und Werner Göllner zu einer „Generalprobe“ antreten lassen.
Wie schon in den vielen Übungsstunden zuvor zeigten die Beiden vollen Einsatz, sowohl mit kraftvollen Techniken, als auch athletischen Fußtechniken. Aufgeregt, aber auch zufrieden beendeten die Zwei das Training mit gutem Gefühl in Richtung der nahe anstehenden Prüfung.
Doch plötzlich nach dem Training bat Jürgen die beiden nach vorne und erklärte, dass dies bereits die Prüfung war und sie die Urkunden zum 2. Blaugurt entgegennehmen dürfen. Die Freude und Erleichterung war groß und im Namen der kompletten Karateabteilung Dörfles-Esbach gratulieren wir den Beiden zum neuen Gürtelgrad (4. Kyu).

Gürtelprüfungen bei Karate Dörfles-Esbach

Beim Shotokan Karate Dörfles-Esbach gab es vor Weihnachten noch Gürtelprüfungen von 15 Karatekas aus den drei Nachwuchsgruppen „Minis“, „Kids“ und „Teens“.
Die Prüflinge zeigten vor den Augen ihrer gespannten Eltern und unter Anleitung ihrer Trainer Detlef Sosniok, Klaus Bauer-Formhals, Jürgen Meier und Michael Merbach, was sie gelernt hatten. Dabei wurde voller Einsatz bei den Grundschulübungen (Kihon), sowie Partnertrainings und Katas gezeigt.
Zufrieden und erleichtert konnten die Prüflinge am Schluss ihre Urkunden und Gürtel entgegennehmen. Dies waren zum weißgelben Gürtel: Gina Gebhard, Lukas Dörr, Lisa-Marie Werner, Lucy Fischer, Peter Fülöp und Wilhelm Wohlleben, zum gelben Gürtel: Stefan Angermüller, Alexander Schubart und Gabriel Paluszek, zum orangenen Gürtel: Lena Langold, Max Hilbig, Marius Heß und Konstantin Lierhammer, und zum grünen Gürtel: Kim Hirsch und Marius Bär.
Gratulation an alle Prüflinge gab es auch vom Dojo-Leiter Norbert Maessen.

Tai Chi Fortbildung

Bereits vom 18. Bis 20. November 2016 besuchte Norbert Maessen eine Tai Chi Fortbildung für A-Lizenzinhaber TaiChi des Bayerischen Karatebundes (BKB) unter der Leitung des TaiChi-Lehrbeauftragten Hilmar Fuchs (8. Dan Karate). Mit einer Rekordbeteiligung von 28 Teilnehmern wurde 21 volle Stunden in Ingolstadt-Oberhaunstadt geübt. Organisiert wurde die Fortbildung von Siegfried Hübner (5. Dan Karate) vom MTV Ingolstadt. Das Programm mit dem Schwerpunkt Hakutsuru (Kranichform) und Schwertform war sehr ambitioniert und bedarf noch ausgiebiger Nacharbeit. Am selben Wochenende hat die Bundesversammlung des Deutschen Karateverbandes (DKV) beschlossen „unsere“ TaiChi-Linie im Schoße des Stiloffenen Karates (SOK) als eigenständige Stilrichtung aufzunehmen. Ein Erfolg für Hilmar Fuchs und seine hervorragende Arbeit.

Frisch gebackene Karatelehrer

karatepruefung_2016_10

 

Seit dem letzten Wochenende kann unser Dojo auf 2 neue Karatelehrer bauen. Michel Schröder und Norbert Maessen absolvierten den letzten Teil, der 4 Wochenenden dauernden Ausbildung des Karatelehrers Teil 1, am 09.10.2016 erfolgreich.

Schwerpunkt der Ausbildung aller 4 Wochenenden waren die alte europäisch-asiatische Lehre der vier Elemente „Erde“ (statisch-kraftvoll), „Wasser“ (fließend-reaktiv), „Feuer“ (explosiv-dynamisch) und „Wind“ (frei-beweglich).

Der Einblick in diverse Kampfkünste zum jeweiligen Element, waren ebenso wie Theorie und Praxis in Bezug auf das Karate, Bestandteil der Ausbildung.